Das weltweite Netzwerk für ein bedingungsloses Grundeinkommen (Tommy Neuwirth)

»Das weltweite Netzwerk fur ein bedingungsloses Grundeinkommen« steht gekleidet im Blaumann mit beiden Beinen fest auf einem leeren Bierkasten und zersingt altbekannte Popsongs. Es vervielfältigt einfältige Ohrwürmer so lange, bis sie Schwarmintelligenz entwickeln. Es transformiert beiläufges Nachgesumme in gänsehauterregende Opernchöre und Unterhaltungsgedudel in antikapitalistische Klagelieder.

»Das weltweite Netzwerk fur ein bedingungsloses Grundeinkommen« ist der bescheidene Name des Musikarbeiters und Medienkünstlers Tommy Neuwirth, der ganz alleine mit den Tönen und ihrer Herkunft jongliert, dass einem das taube Dahinhören vergeht und die Ohren des Publikums ihre vielfältigen Verbindungen zu verschiedensten Hirnregionen, zu den Lachmuskeln, den Tränensäcken und den Tanzbeinen entdecken.

Neuwirth gönnt seinen Songs—oder soll man sagen: Musikkabarettnummern?—Nachdenkpausen, wenn die musikalische Konventionen sie voran peitschen würden, er gebiert Melodien und überlässt sie sich selber und dem Publikum, während er seine Aufmerksamkeit schon neuem Spielzeug widmet. Er trennt die Gerausche, die er als Performer live auf der Buhne hervorbringt magischerweise ab von den Bewegungen seines Körpers und synchronisiert sich mit erstaunlichstem.

»Das weltweite Netzwerk fur ein bedingungsloses Grundeinkommen« alias Tommy Neuwirth lässt seinen skurrilen Humor seit 2012 in Form von Videos, Konzerten, Performances und Radio-Improvisationen auf die Menschen los.

»Das weltweite Netzwerk fur ein bedingungsloses Grundeinkommen« spielt meistens allein aber oft auch mit oder gegen andere(n). Der Austausch von Bedingungslosigkeit ist erwünscht.

Im Rahmen Von

Laufzeit: {{fromTo}}

Lage