© Mona Hatoum Studio

Mit der Ausstellung ›Mona Hatoum‹ präsentieren drei Berliner Institutionen—der Neue Berliner Kunstverein, das Kindl—Zentrum für zeitgenössische Kunst und das Georg Kolbe Museum—das facettenreiche Werk von Mona Hatoum (* 1952 in Beirut, lebt in London) erstmalig in Deutschland in einer groß angelegten Retrospektive. Ziel der dreiteiligen Ausstellung ist es, den Einfluss von Hatoums Arbeit auf aktuelle Diskurse um Körperpolitiken und Migration zu thematisieren und die Herausbildung neuer skulpturaler Tendenzen in der Gegenwartskunst zu untersuchen. In Auseinandersetzung mit den Gegebenheiten des Raumes entwickelt die Künstlerin für das Kesselhaus des Kindl eine gänzlich neue, ortsspezifische Installation.

Ein Kooperationsprojekt des Neuen Berliner Kunstvereins, des Kindl—Zentrum für zeitgenössische Kunst und des Georg Kolbe Museum
.

Laufzeit: {{fromTo}}

Lage