Teilnehmer*innen sind eingeladen, es sich im runden Arrangement von ›Ocean‹ bequem zu machen bei einem Live-Soundtrack, der sich langsam von Intimität und Zerbrechlichkeit zu großer Weite verwandelt. Neben sich entfaltenden symbolischen Gesten, Klängen und Objekten verschmilzt ›Ocean‹ bekannte Akte der reproduktiven Arbeit und feminisierter Arbeit, die die Bedingung für dringend benötigte affektive, ökologische und politische Veränderungen erfüllen. ›Ocean‹ beschwört, dass wir sehr viel einfallsreicher und verbundener sind, als wir es uns erlauben.

Die Teilnehmer*innen werden gebeten, während der Öffnungszeit jederzeit vorbeizukommen und so lange zu bleiben, wie sie möchten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

OCEAN ist ein System von Daniela Bershan in Kollaboration mit Deborah Birch, Sara Leghissa und Sabrina Seifried.

Durchgeführt und geleitet von Daniela Bershan, Sara Leghissa und Kate McIntosh.

Live Sound: Daniela Bershan 

Kostüme: Sabrina Seifried

Set und Objekte: Daniela Bershan

Energie Coaching: Fi James

Video Trailer: Christopher Daley

Co-Produktion: MDT, Goethe Institute Stockholm, Kunstencentrum Buda, Centre-Pompidou Kanal

Diese Veranstaltung findet statt im Rahmen von ›Somabog‹ —ein immersives Performanceformat von COVEN BERLIN.

Bio:
Daniela Bershan a.k.a. Baba Electronica ist Künstlerin, DJ und unabhängige Forscherin. In ihrer Arbeit - die von Skulptur und Performance bis hin zu Gemeinschaftsbildung und Sound reicht - schlägt sie Praktiken kollektiver Intimität und Fürsorge vor, um affektive und relationale Strukturen zu erforschen und zu würdigen. In ihrer aktuellen Arbeit erforscht sie die ökologischen, historischen, emotionalen und politischen Dimensionen der Reproduktionsarbeit und deren Reorganisation durch verschiedene Register. Sie komponiert und hält Potentia-Räume für erotisch-ästhetische Praktiken und nicht-monotones Denken. 

Daniela hat FATFORM (NL) mitbegründet und geleitet und ist Mitorganisatorin zusammen mit Valentina Desideri von ELSEWHERE & OTHERWISE im Performing Arts Forum (FR). Ihre Arbeiten und Kollaborationen wurden gezeigt u.a. auf der 29. Sao Paulo Biennale (BR), De Appel Arts Centre (NL), MaerzMusik (DE), KunstenfestivaldesArts (BE), W139 (NL), Portikus (DE), NAS Gallery Sydney (AU), Capacete (BR), Paradiso (NL), Dansehallerne (DK), MDT (SE), Le CentQuatre (FR), CentroCentro (ES), Tempo Festival (BR) und Triennale Luxembourg (LUX).

http://danielabershan.com

Hinweise zur Zugänglichkeit:
Der Veranstaltungsort ist barrierefrei, aber die geschlechtsneutralen Toiletten sind es nicht. Der Raum ist so konzipiert, dass es große Fenster gibt, die sich zu einem großen öffentlichen Außenbereich öffnen, so dass die Innenräume gut belüftet sind. Stühle mit Rückenlehnen sind vorhanden, und die Redner erhalten Mikrofone.

Bring bitte ein tagesaktuelles negatives Corona-Testergebnis (alternativ einen Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung) mit. In geschlossenen Räumen muss jeder eine Maske tragen. Wenn du dich draußen bewegst, musst du ebenfalls eine Maske tragen, es sei denn, du sitzt in angemessenem Abstand zu anderen.

Wenn du Bedürfnisse hast, die wir berücksichtigen können, um deine Teilnahme an diesen Veranstaltungen zu gewährleisten, wie z. B. Kinderbetreuung, Übersetzung oder Abholung von öffentlichen Verkehrsmitteln, sende uns bitte eine E-Mail an: hello@covenberlin.com.

Kunstpunkt liegt in der Nähe der U-Bahn-Station Naturkundemuseum, der S-Bahn-Station Nordbahnhof und der Haltestellen der Straßenbahnlinien M12, M5, M6, M8, M10.

Im Rahmen Von

Laufzeit: {{fromTo}}

Lage