Festivaltreffpunkt Performance

Performance I Acceptance Letter—Jaekyong Shim

Das Programm findet im Rahmen des ›BAW Garten‹, dem Festivalzentrum der Berlin Art Week, vom 14—18 SEP in den Uferhallen statt.

Infinity City von Acceptance Letter—Jaekyong Shim

präsentiert von Arts of the Working Class

Performance von Acceptance Letter (Jeakyong Sim) Merch und Ausgaben von Art of the Working Class

In Zusammenarbeit mit Ruben Cortelletti, Nat Marcus, Imtiaz Ashraf, Jos Mckain, Brianna M und Bully Fae Collins

Auf Grundlage der Kollektion “Hotel Infinity” kombinieren das Modelabel Acceptance Letter und die Straßenzeitung Arts of the Working Class ihre wirtschaftlichen und kulturellen Bestrebungen, um sich in der widersprüchlichen Grandezza Berlins hervorzutun. Die Pandemiejahre sind angeblich vorbei, aber die Stadt fungiert weiterhin als eine rotierende Tür einer Lobby, in der wir uns weiterhin um diskursive Schulen, Jobs und Kreativitätspools drehen.

Acceptance Letters Kollektion »Hotel Infinity« ist ein Liebesbrief an Berlin und seine unterschiedlichen Formen der Schönheit, sie umfasst sinnliche Kleidung aus bedruckten Stoffen bis hin zum klassischen Schneider*innenhandwerk.

Von AWC zur Verfügung gestellte Merchandise wird das Prinzip der Akkumulation auf den Kopf stellen. Kleidung aus unterschiedlichen Spenden und von Wohltätigkeitsorganisationen evozieren Begehren, Wärme und Nähe, im Gegensatz zu einer zweifellos coolen Exklusivität.

Bei einem an einem frühen Nachmittag stattfindenden Defilee und Laufsteg werden AWC x AL Werte durch die communitybasierten und nicht profitablen Produktionen an die vielen Schicksale Berlins umverteilen. Hotel Infinity will ein visueller Ausdruck von Berlin sein, angetrieben von seinem Drive nach vorne zu kommen, begleitet von einem Ensemble aus dem richtigen Leben, das die Gründung des Ateliers von Acceptance Letter und die Redaktions- und (Um)Verteilungsarbeit von Arts oft he Working Glass inspiriert hat.

Arts of the Working Class

AWC ist eine mehrsprachige Straßenzeitung über Armut und Reichtum, Kunst und Gesellschaft. Sie erscheint alle zwei Monate und enthält Beiträge von Künstler*innen und Denker*innen aus diversen Bereichen und in unterschiedlichen Sprachen. Ihre Begriffe basieren auf der Arbeiter*innenklasse, was alle bedeutet, und sie berichtet alles, was allen gehört. Jede*r, der/die diese Zeitung verkauft, verdient direkt Geld. Verkäufer*innen behalten 100% des Preises.

Acceptance Letter

Acceptance Letter Studio wurde 2021 in Berlin vom in Korea geborenen Designer und Künstler Jakeyoung Shim gegründet. Die Mission der Firma war es vom ersten Tag an, ein breites, vielfältiges Spektrum an Schönheit zu feiern. Wir versuchen immer, unsere Zielkundengruppen in den Design- und Präsentationsprozess einzubeziehen. Internationale, multikulturelle, queere, selbstbewusste Menschen, die sehen, welche Macht der Auswahl unsere Stücke ihnen geben. Die Einmaligkeit der Kleidungsstücke von Acceptance Letter Studio zeigt sich in ihrer Offenheit, ihrer Genderneutralität und ihrer unbezweifelbaren Alltagstauglichkeit. Diese Aspekte erschaffen Kleidungsstücke und Accessoires, die der Träger*in die Möglichkeit geben, eine echte emotionale Bindung zur Marke  einzugehen und die der zukünftigen Markentreue förderlich sind.

Laufzeit: {{fromTo}}

Lage