LuYang

Portrait Lu Yang, Foto: YuXin

LuYang über Siddharta, Buddha und Kentucky Fried Chicken.

Woran arbeiten Sie gerade?
Ich arbeite, neben vielen anderen Projekten, an der Ausstellung ›Artist of the Year‹ der Deutschen Bank und an einer Einzelausstellung für die Zabludowicz Collection sowie Ausstellungen in Hong Kong und Sydney im Oktober.

Was lesen oder hören Sie gerade?
Zurzeit lese ›Dharma Bums‹, ›Siddhartha‹, ›Also sprach Zarathustra‹ und einige Bücher von Jiddu Krishnamurti. Ich bin auf der Suche nach innerem Frieden und Weisheit.

Was würden Sie machen, wenn Sie keine Kunst machen würden?
Vielleicht würde ich bei Kentucky Fried Chicken arbeiten. Als ich ein Kind war, hat meine Cousine dort gearbeitet. Und solange ich klein war, dachte ich, dass ich auch einmal bei KFC arbeiten würde (lacht).

Haben Sie ein Lieblingsgebäude?
Ich habe Gebäuden nie besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Welches Tier wären Sie gern?
Ich wäre gern ein Vogel, vielleicht ein Aasgeier. Es würde mir gefallen, von hoch oben auf die Welt hinunterzuschauen, um sie aus der Entfernung ganzheitlich wahrzunehmen.

Wen würden Sie gerne einmal kennenlernen?
Ich würde gern den Buddha kennenlernen, auch wenn es in der Diamant-Sutra heißt, dass man ihn nicht in physischer Form kennenlernen kann. Die Weisheit Buddhas kann alle meine Fragen über diese Welt beantworten.

Haben Sie ein tägliches Ritual?
Nein, ich habe keins.

Was war der größte Fehler, den Sie sich bislang eingestehen mussten?
Das sind zu viele, um sie aufzuzählen.

Welches Accessoire oder welcher Gegenstand darf nicht fehlen?
Es gibt keins.

Was machen Sie nach getaner Arbeit?
Schlafen.

PALAISPOPULAIRE
LuYang: Doku—The Experience Center
Deutsche Bank ›Artist of the Year‹ 2022
15 SEP 2022—6 FEB 2023
Eröffnung 14 SEP, 18—21 Uhr

Das könnte Ihnen auch gefallen